Wer kennt nicht das kulturträchtige „West end“ in der britischen Hauptstadt oder den weltbekannten „Broadway“ in New York. Ein beliebtes und angesagtes Reiseziel für hunderttausende von Touristen jedes Jahr. Der Besuch eines der zahlreichen Musicals gehört hier zum absoluten Muss und steht nahezu auf jedermanns Agenda.

Entwicklung „Musical-Tourismus“

Doch längst muss man nicht mehr den Flieger besteigen, um sich dieses Vergnügen und Erlebnis zu gönnen. In vielen deutschen Städten wie Hamburg, Berlin, Stuttgart und Bochum kann man das ganze Jahr zwischen zahlreichen Musicalproduktionen auswählen. Große Inszenierungen und Bühnenshows werden auch hierzulande geboten, und Deutschland hat sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte zu einer „Musical-Nation“ gemausert. Weltweit gehören Musicals zu den beliebtesten Unterhaltungs-, Erlebnis- und Freizeitangeboten. Verbunden damit, hat sich auch ein ganzer „Musical-Tourismus“ entwickelt, der das eigentliche Musical-Erlebnis mit kulinarischem Genuss, Übernachtung und anderen Highlights verbindet.

Im Gegensatz zur klassischen Oper und dem Besuch eines Theaters, bieten Musicals ein Erlebnis für die gesamte Familie und fast jede Altersstufe. Die Inszenierungen und Bühnenshows, Geschichten und musikalischen Darbietungen sind dabei so breit gefächert, dass sich nahezu jeder Geschmack wiederfindet. Das Angebot ist im stetigen Wandel, und jährlich erobern neue Premieren die Showbühnen. Natürlich wird erreicht nicht jede Inszenierung Kultstatus wie z.B. „Cats“ oder „König der Löwen“, dennoch spielen, singen und tanzen sich auch neuere Produktionen wie“ Mamma Mia“ und „Tanz der Vampire“ in die Herzen der Zuschauer und erhalten damit einen festen Platz auf Deutschlands Musical-Bühnen. Der Besuch eines Musicals ist und bleibt ein Erlebnis und die Geschmäcker sind dabei so unterschiedlich, wie die Musicals selbst.